Haßloch hat seine Superstars 2016

15 Jahre jung und eine Powerstimme:
"Sophie Schreck aus Gimmeldingen räumt ab"

Das Andechser Bierfest war auch in diesem Jahr wieder illusterer Treffpunkt für vielversprechende Gesangstalente und bekannte Größen aus dem Musikgeschäft. Beim Talentwettbewerb „Haßloch sucht seinen Superstar 2016“ brannte am vergangenen Samstag (24.09.) in HAMEL’s Festzelt auf dem Rathausplatz förmlich die Luft.

Bei der achten Auflage des Gesangswettbewerbs von Musikproduzent MARKUS BALL (u.a. „Captain Jack“) machten die Kandidaten mit ihren tollen Vorträgen der Fachjury die Entscheidung außerordentlich schwer. „Die Konkurrenz war dieses Jahr dicht beieinander“, stellte Jurymitglied OLIVER STEINEL fest, der als Repräsentant des Gewerbevereins Haßloch gleichzeitig auch in der Sponsorenfunktion den ersten Preis überreichte.

Entsprechend speziell fielen die Platzierungen aus:
Unter anhaltendem Applaus setzte sich die erst 15-jährige SOPHIE SCHRECK aus Gimmeldingen im ausgesprochen starken Teilnehmerfeld durch. Die Kraft ihrer Stimme beeindruckte u.a. Jurymitglied ENRICO ZABLER (Mastermind des international renommierten Pop-Acts „Masterboy“) so sehr, dass er der Kandidatin unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs eine Aufnahme-Session in seinem Studio zusagte.

Den doppelt vergebenen zweiten Platz belegten die erst 12 Jahre alte LUANA HOFFMANN aus Speyer mit dem Song „Marvin Gaye“ sowie die aus Waghäusel stammende DANIELA VIRZI (37), die mit dem sehr gefühlvollen „Hallelujah“ in der Version von Alexandra Burke den Geschmack von Publikum und Jury traf.

Die Sieger dürfen sich u.a. auf einen Tag im SING-IN Tonstudio von Markus Ball und die Aufnahme einer eigenen CD freuen.

Besonderen Spaß hatten der Jury-Vorsitzende Markus Ball und seine Expertenrunde daneben an EKKEHARD ADAMS (43, Sächsischer Karaokemeister 2012 & 2016, Deutscher Karaoke- Vizemeister 2016), der mit AC/DC’s „Thunderstruck“ das Festzelt in eine brodelnde Rock-Arena verwandelte sowie am aus Kolumbien eingeflogenen OSCAR OLIVIO RIASCOS.

Der 80-Jährige begeisterte die Zuschauer und brachte karibisches Flair auf den Rathausplatz von Haßloch. Er zeigte mit Tanz und Gesang eindrucksvoll, dass man Salsa auch im hohen Alter noch explosiv auf der Bühne zelebrieren kann. Jury-Mitglied FRANCA MORGANO: „Ich fand es total schön, es hat mir Gänsehaut gemacht“. Angesichts der besonderen Leistung erhielt Oscar von Markus Ball einen spontan ausgelobten Sonderpreis und darf sich somit ebenfalls über einen Studiotermin freuen.

Das Jury-Team, zu dem auch Stylistin TANJA BERENFÄNGER zählte, die schwerpunktmäßig den visuellen Auftritt der Kandidaten im Blick hatte, bewies neben Kompetenz vor allem Fairness: Statt scharfzüngiger Anspielungen zur Belustigung des Publikums gaben die Profis den Kandidaten wertvolle Tipps und Anregungen mit auf den weiteren Weg. So konnte sich letztendlich jeder als Gewinner fühlen, der es auf die professionell ausgestattete Bühne und vor das Publikum des vollbesetzten Festzelts geschafft hatte und noch dazu von einer erlesenen Expertenrunde mit Lob und Anregungen bedacht wurde.

Im Showteil des Nachmittags heizte Eurodance-Star Franca Morgano, „Echo“-Preisträgerin des Jahres 1995 und Sängerin des legendären Acts „Magic Affair“ (u.a. ‚Omen III’) dem vollbesetzten Festzelt kräftig ein. Daneben zog ROLF STAHLHOFEN (u.a. Gründungsmitglied der „Söhne Mannheims“) lediglich begleitet von Keyboarder TONY FARRIS (u.a. Live-Musiker für „Cro“ und „Gentleman“) das Publikum mit seiner kraftvoll-souligen Stimme und einer ausdrucksstarken Bühnenpräsenz in seinen Bann.

Moderiert wurde die Veranstaltung von SARA BAAS, die für eine locker-ausgelassene Stimmung sorgte.

Man darf bereits jetzt auf das kommende Jahr gespannt sein, wenn Markus Ball und das SING-IN Tonstudio wieder zum Vorsingen laden und auf dem Andechser Bierfest einmal mehr die lokale Hymne „Haßloch eskaliert“ erklingt. Diese wurde am vergangenen Samstag zur Eröffnung des Wettbewerbs eindrucksvoll von HORST BECKER vorgetragen und von einem Filmteam des NDR aufgezeichnet.

Sing-In Superstars Facts und Acts

Sing-In blickt auf 14 Shows in 4 Städten zurück, mit ca. 30.000 Zuschauern und ca.100.000 Kontakten.
Es waren namhafte Acts aus den 90’ ern und der jüngeren Zeit zu Gast in der Jury:

 

  • Marcus Mörl („Ich geb Gas, ich will Spass“)
  • Down Low
  • Masterboy
  • Captain Jack
  • Peter Ries (Producer: „Thomas Anders, EAV, DSDS, No Angels")
  • Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims)
  • Claus Eisenmann (Söhne Mannheims)
  • Gracia Baur (DSDS)
  • Selina Matheo (DSDS)
  • Jennifer Braun ( „Unser Star für Oslo“ – 2. Platz nach Lena)
  • Daniel Küblböck
  • Benjamin Boyce („Caught in the Act“)
  • Felicia Taylor (Queen of Gospel)
  • Freddy Sahin-Scholl (Gewinner RTL-Supertalent 2010)
  • und viele mehr...

 

 

Das Format ist anerkannt und beliebt, das Zelt ist jeweils zum “Anpfiff” prall gefüllt!

 

  • Gute und professionelle Moderation, durch die bekannte Stimme von Boris Müller, Osman Citir, und Sara Baas
  • ein unterhaltsames Konzept, unter Einbindung lokaler, aber auch regionaler und nationaler Größen, und
  • Top Qualität durch Kompetenz und Erfahrung des Teams um Markus Ball, sichern die Beständigkeit dieses Formates.
  • „DSDS“, und „The Voice of Germany“, einmal Live auf der Bühne erleben zu können, zieht das Publikum magnetisch an.
  • Die jungen Talente bewerben sich, weil sich herumgesprochen hat, dass niemenad „zerlegt“ wird, wir achten auf einen würdevollen Umgang mit den jungen Menschen !
  • es wird bewertet, aber nicht entwertet !
  • Promis „hautnah“ ohne Abstand, ein tolles Erlebnis für viele: Die Eltern haben meist die CD’s eines der Juroren im Schrank !

 

Karrierestart nach Teilnahme bei den „Superstars“:

  • Dawid Adler – Gewinner 2008, schreibt und performt heute sein eigenes Musical
  • Philipp Allar – Gewinner 2010, fliegt mit DSDS im selben Jahr auf die Malediven, gewinnt den Bundespreis Jugend musiziert, mit 25 von 25 Punkten, dies erneut in 2012, und arbeitet nun bei Radio Salü.
  • Bianca Basler – Gewinnerin in 2011, mit erst 14 Jahren, singt heute Musical, und ist Sängerin bei „Random Heap“
  • Michelle Stanley – aus Hassloch, 2. Platz in 2012, wird direkt danach von M.Ball zu Captain Jack als Sängerin vermittelt, und ist zur Zeit mit CAPTAIN JACK europaweit on Tour.
  • Camy Pouva, Gewinnerin „Ketsch s.s.Ss. 2012“ – hat gerade Vertrag unterzeichnet, Video ist produziert, V.Ö. EP Anfang 2016

Hassloch sucht seinen Superstar 2016

Auf dem 29. ANDECHSER BIERFEST

am Samstag, dem 24. September 2016,
von 14:30 Uhr bis ca.19:00 Uhr,
im grossen Hamel-Festzelt,
auf dem Rathausplatz in Haßloch,
heißt es wieder:

"Haßloch sucht seinen Superstar - 2016"

 

ACHTUNG ! – wir suchen Sänger/innen, und auch Bands und Chöre,

die uns begeistern können: Uns, das ist ein volles Zelt mit tollen Gästen, und eine erlesene Jury aus Show, Musik und TV, mit:
- Rolf Stahlhofen ( Söhne Mannheims ) mit Toni Farris (Keyboarder „Cro“, „Gentleman“)
- Franca Morgano ( Echo-Preisträgerin, "Magic Affair " )
- Enrico Zabler ( Mastermind of „Masterboy“ )
Oliver Steinel ( Gewerbeverein Hassloch / Sänger "Dean")
- Tanja Berenfänger ( Stylistin )
- Markus Ball ( Sänger/ Produzent )

 
 

Hassloch hat seine Superstars 2015

 
Bei „Haßloch sucht seinen Superstar“ stehen ein junges DUO auf dem Podest
 
Am Samstag zum Andechser Bierfest - im neu gestylten Festzelt, brannte die Luft:
 
Unter tosendem Applaus setzten sich das Duo bestehend aus der erst 10 jährigen Parla Doaa, und der 15 jährigen Su Selin aus Mannheim, verstärkt durch Lenart Schauer an den Bongos, gegen die starke Konkurrenz durch.
Zum siebten Mal fand am Samstag beim Andechser Bier- und Straßenfest der Wettbewerb „Haßloch sucht seinen Superstar“ statt.